Ratgeber Teppichreinigung

Ratgeber Teppichreinigung

Schnell ist es passiert - ein Glas fällt zu Boden und der Inhalt hinterlässt Flecken auf dem Teppich, die sich nicht so schnell wieder beseitigen lassen. Zudem können im sich in den Teppichen nach und nach Verschmutzungen ansammeln, die sich nicht durch das regelmäßige Staubsaugen entfernen lassen. Um hartnäckige Verunreinigungen zu entfernen, können Sie Reinigungsschaum oder -pulver verwenden, aber auch Dampfreiniger und Waschsauger ausleihen.

Sollen nur kleine Verschmutzungen vom Teppich entfernt werden, dann helfen oftmals bereits einige Hausmittel. So können etwa Rotweinflecken beseitigt werden, indem Sie Salz auf den frischen Fleck streuen, welches den Wein aufsaugt. Bei anderen Flecken hilft auch das Auswaschen mit warmem Wasser. Webteppiche aus Baumwolle können sogar komplett in der Waschmaschine gereinigt werden, da das Material sehr robust ist. Eine Alternative dazu sind Schaumreiniger, die mit einem Schrubber oder auch einer Bürste in die Fasern eingearbeitet werden. Nach Ablauf der Einwirkzeit kann das Mittel dann mit einem Staubsauger wieder entfernt werden. Dabei sollten aber nur solche Staubsauger zum
Einsatz kommen, die auch Feuchtigkeiten aufnehmen können, also Geräte ohne Beutel.

Bei stärkeren Verschmutzungen sind Dampfreiniger sinnvoll; diese können Sie auch ausleihen und so die Kosten für den Kauf sparen. Der Dampfreiniger appliziert heißen Wasserdampf auf den Boden, löst dort den Schmutz aus dem Material und nimmt diesen mit einem Tuch auf. Das Tuch muss dann zwischendurch entnommen und ausgewaschen werden. Ähnlich arbeitet ein Waschsauger. Dieser führt dem Teppich heißes Wasser sowie Reiniger zu und bringt beides mit so starkem Druck auf die Fasern auf, dass Verunreinigungen gelöst werden. Der Schmutz wird dann automatisch zusammen mit dem Wasser wieder aufgesaugt. Hier muss nach einiger Zeit nur das Schmutzwasser, welches in einem Behälter gesammelt wird, ausgeleert werden. Die Teppichreinigung dauert bei einem kleinen Teppich nur wenige Minuten; ein mit Auslegeware gefüllter Raum nimmt hingegen durchaus eine Stunde in Anspruch. Achten Sie beim Ausleihen der Geräte darauf, ob Sie zusätzlich noch die Reinigungsmittel kaufen müssen oder ob diese in der Miete enthalten sind.

Das Ausleihen der Geräte ist also eine effektive und kostensparende Methode der Teppichreinigung. Sie können so selbst alte Verschmutzungen lösen, müssen aber die Zeit finden, die Geräte auszuleihen und zu transportieren. Als Alternative bleibt nur, die Materialien in einer Reinigung säubern zu lassen, doch hier müssen Sie den Teppich komplett vom Boden entfernen.